Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Autofreie Sonntage in Köln - ÖDP-Forderung wird von weiteren OB-Kandidaten unterstützt

Der Kölner ÖDP-Kreisvorsitzende Werner Roleff hat während einer Diskussionsrunde mit OB-Kandidaten verschiedener Parteien und Gruppierungen das Thema autofreie Sonntage in die Diskussion eingebracht und erntete übergreifenden Zuspruch.

Köln. Bei einer Diskussionsveranstaltung des „Kölner Stadt-Anzeiger“ im studio dumont mit drei OB-Kandidaten am letzten Montag waren auch der Kölner ÖDP-Vorsitzende Werner Roleff, Stadtrats-Direktkandidat im Wahlbezirk 14 (Lindenthal) sowie die ÖDP-Direktkandidatin im Wahlbezirk 2 (Neustadt-Süd), Bettina Sauer, anwesend.

Bei der Fragerunde des Publikums zum Thema „Verkehr“ meldete sich Werner Roleff zu Wort und erinnerte daran, dass er 2008 mit der ÖDP die 1.Kölner Fahrrad-Sternfahrt initiiert hat und im letzten Jahr beim 12. Mal schon über 3000 Teilnehmende mitgeradelt sind. Anschließend fragte er die drei anwesenden OB-Kandidaten, wie sie zu „autofreien“ Sonntagen stehen – eine Forderung, die die Kölner ÖDP bereits bei der Kommunalwahl 2009 erstmals aufgestellt und auch in diesem Jahr in ihrem Wahlprogramm hat.

Während der parteilose Herr Campione noch nie an der Fahrrad-Sternfahrt teilgenommen hat, waren Herr Detjen (LINKE) und Herr Zimmermann (GUT) nach eigener Aussage schon einige Male mit dabei. Alle drei äußerten sich positiv zur Forderung nach „autofreien“ Sonntagen, allerdings z.T. beschränkt auf einzelne Stadtteile.

Der LINKEN-und der GUT-Vertreter blieben allerdings eine Antwort schuldig, was sie denn in ihren Jahren im Stadtrat konkret getan haben, um dieses Anliegen voran zu bringen. Und das, obwohl sie bei der Diskussion im selben Atemzug fast einmütig die Parole ausgegeben haben: Weniger Autoverkehr, mehr Platz für FußgängerInnen und RadfahrerInnen!

Die ÖDP Köln und ihr OB-Kandidat Rüdiger-René Keune, der leider nicht vom „Kölner Stadt-Anzeiger“ eingeladen worden war, sind in ihrer Position klarer und eindeutiger: Autofreie Sonn-und Feiertage zum Wohl aller!

Werner Roleff: „Die Kölner Öko-Demokraten haben mit dem ‚Erfolgs-Modell‘ Fahrrad-Sternfahrt seit Jahren bewiesen, dass die ÖDP – obwohl noch nicht im Stadtrat vertreten – konkret mehr für die notwendige ökologische Verkehrswende und besseren Klimaschutz bewirkt hat, als manch andere, die bisher im Stadtrat sitzen. Das bewährte ÖDP-Motto ‚Weniger ist mehr!‘ ist aktueller denn je: Weniger Autoverkehr ist mehr Lebensqualität!

 

Bildquelle: W.Roleff, ÖDP Köln


Die ÖDP Köln verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen