Artenschutz im Mittelpunkt

ÖDP auf der FAIREGOODS in Köln -   Artenschutz im Mittelpunkt des Messeauftritts -   ÖDP macht auf die Gefahren der Gülle für das Grundwasser aufmerksam

(Köln/Münster) – Der Artenschutz steht im Mittelpunkt des Messeauftritts der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) Nordrhein-Westfalen auf der FAIRGOODS in Köln. Die Messe findet vom 12. bis 13. Oktober 2019 statt. Ein besonderes Anliegen ist der ÖDP der Gewässer- und Grundwasserschutz. Durch das massive Ausbringen von Gülle in der Landwirtschaft bestehen hier erhebliche Gefahren für Gesundheit und die Umwelt.

„Über die Hälfte der Bienenarten ist vom Aussterben bedroht oder bereits verschwunden. In Deutschland ist die Masse der Fluginsekten um 75% zurückgegangen“, so die ÖDP NRW. Derzeit stehen wir mitten im größten Artenstreben seit dem Aussterben der Dinosaurier. Durch das erfolgreiche Volksbegehren in Bayern, das die ÖDP initiiert hat, konnte hier lokal ein großer Vorschritt erreicht werden. Das Artensterben ist jedoch nicht nur Länderangelegenheit. Hier ist Europa gefordert. Daher hat die ÖDP eine Initiative auf europäischer Ebene gestartet und unterstützt die Europäische Bürgerinitiative „Rettet die Bienen und Bauern.“

Die Bundesregierung wurde von der EU-Kommission wegen der laxen Düngevorordnung gerügt. Die EU kündigte sogar eine Klage an. Die Bundesregierung verhandelt derzeit mit der EU-Kommission, um eine Aufweichung des Schutzes für das Grundwasser in Deutschland zu erreichen. Alleine diese Verhandlungslinie stellt nach Meinung der ÖDP NRW einen Skandal dar. Die ÖDP wird daher auf der FAIRGOODS auf die Gefahren und Risiken der deutschen Güllepolitik für Mensch und Natur aufmerksam machen.

Die ÖDP NRW freut sich über den Besuch am ÖDP-Stand auf der FAIRGOODS in Köln. Die Messe findet statt in The New Yorker | DOCK.ONE, Hafenstrasse 1 / Auenweg, 51063 Köln. Sie ist am Samstag und Sonntag jeweils von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.


Die ÖDP Köln verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen